Aktuelle Zeit: 21. Apr 2018 15:35

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 5219

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Bestes Futter
BeitragVerfasst: 14. Nov 2011 16:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2011
Beiträge: 58
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: nicht angegeben
hallo zusammen,

wir füttern noch nicht lange trockenfutter daher meine frage kennt ihr bestes futter und was haltet ihr davon und ich habe gelesen das es manche einweichen, habt ihr auch damit erfahrungen? danke euch für eure meinungen-

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. *** ... ezial.html

liebe grüsse stephan

P.S. falls ich in der anderen rubrik falsch war ; )

_________________
die_sechs_daburgers


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bestes Futter
BeitragVerfasst: 14. Nov 2011 19:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 370
Wohnort: Lehrte
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: weiblich
Hallo,
ich fütter es nebenbei und bin damit sehr zufrieden, die Hunde mögen es und die Haufen halten sich auch in Grenzen.
LG,
Claudia


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bestes Futter
BeitragVerfasst: 14. Nov 2011 19:06 
Offline
Schmusesocke
Schmusesocke
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 3546
Wohnort: im bayerischen outback
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 1x in 1 Post
Geschlecht: weiblich
hallo stephan,
wir hatten socke mal für ein vierteljahr mit "fellow banane" gefüttert, bzw. teilgebarft,
wovon er allerdings blähungen bekam. wir hatten nicht sofort realisiert, dass es allein am
trockenfutter lag, und begründeten es mit der umstellung.
er bekam das futter nicht eingeweicht, hat es auch so angenommen, aber der brüller war es nicht.
als wir ihn auf orijen umstellten, waren die blähungen weg und es schmeckte ihm eindeutig besser.
eine bekannte von uns füttert ihre setterhündin seit jahren mit "fellow banane" und ist damit sehr zufrieden.

_________________
liebe grüße,
marie anne


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bestes Futter
BeitragVerfasst: 15. Nov 2011 11:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2011
Beiträge: 58
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: nicht angegeben
danke für eure erfahrungen - wir fahren bis dato eigentlich auch sehr gut.
haben am anfang für buddy mit vet-concept angefangen sind aber vor ca. 1 jahr als jueza bei uns eingezogen ist auf Bestes Futter Fenrier Spezial umgestiegen - den gedanken mit kochbanane anstelle von getreide und dem Cat's Claw und Jiaogulan finde ich sehr gut. auch wenn das futter sehr hochpreisig ist und die säcke weggehen wie geschnitten brot ; )

_________________
die_sechs_daburgers


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bestes Futter
BeitragVerfasst: 15. Nov 2011 23:46 
Thombhu hat eine Zeitlang Bestes Futter GIANT bekommen, aber wie bei jedem Futter mag er es nach einer gewissen Zeit nicht mehr. Haufen und pupsen hielt sich in grenzen :mrgreen:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bestes Futter
BeitragVerfasst: 16. Nov 2011 09:50 
wir füttern Nassfutter. ich habe bei Leo nur schlechte Erfahrungen mit Trockenfutter gemacht.
Sein Blut war eingedickt und er hatte ständig Durchfall.
Da er durch Trockenfutter und andere Umstände immer kränker wurde haben wir auf Nassfutter umgestellt.
Mir ist in den meisten Trockenfutter Sorten zu viel Zusatzstoffe oder gar Futtermilben u. Schimmelpilze enthalten.
Seit dem er Dose bekommt geht es ihn gut. Leider hat er das Barfen auch nicht vertragen....

Ein Hund wird niemals so viel Wasser trinken können, wie dass was ihn durch Trockenfutter entzogen wurde.

Liebe Gruß

Christa


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bestes Futter
BeitragVerfasst: 16. Nov 2011 12:07 
Offline
Schmusesocke
Schmusesocke
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 3546
Wohnort: im bayerischen outback
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 1x in 1 Post
Geschlecht: weiblich
interessant christa, dass du mit leo ähnliche erfahrungen gemacht hast!
beim barfen hatte socke öfter mal verdauungsprobleme.
seit seiner bauchspeicheldrüsenentzündung haben wir ja einiges versucht
(auf rat der tä) mit diät-trofu, fettarmen menüs, etc., aber wirklich besser
wurde es nicht. zu dickes blut, blähungen, müdigkeit, waren die folge.
erst seit er hermanns fleischdosen, gemischt mit braunen bio-reisflocken und
ein paar löffelchen gemüse bekommt, ist alles bestens! sogar das schlimme haaren,
das mich fast wahnsinnig gemacht hat, ist vorbei. socke ist wieder munter,
verspielt und lebhaft wie ein junger hund.
ich hätte nie gedacht, dass futter solch starke auswirkungen auf gesundheit,
fell und lebensfreude hat. wie gesagt, das futter, welches wir socke vorher gaben,
war hochwertiges, teures futter, aber eben trofu, und fettarme dosenmenüs mit
überwiegend getreideanteil und was weiß ich, sonst noch allen möglichen zusätzen.

_________________
liebe grüße,
marie anne


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bestes Futter
BeitragVerfasst: 16. Nov 2011 12:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2011
Beiträge: 58
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: nicht angegeben
meint ihr das trifft auch auf bestes futter zu - es ist ja keinerlei getreide drin - wird durch kochbanane ersetzt.

wir haben unseren bronco - sein ganzes leben lang mit hochwertigem dosenfutter gefüttert und es ging ihm 13 jahre lang richtig gut. allerdings roch er sehr streng aus dem mund was teilweise unerträglich war und nicht nur mit dem alter zu tun hatte. wir haben uns lange damit beschäftigt was wir unseren „neuen“ hunden geben und waren eigentlich der meinung das wir mit einem sehr hochwertigem trockenfutter nichts falsch machen. auch riechen die beiden nicht aus dem mund und wir produzieren wesentlich weniger müll und auch auf reisen haben wir wesentlich weniger gepäck. allerdings macht mich das jetzt schon wieder ein wenig nachdenklich das ihr so schlechte erfahrungen mit trockenfutter gemacht habt und auch davon abratet. wir haben bis dato keinerlei probleme ausser das buddy das ganze jahr über nadelt wie ein alter christbaum ; )
was aber ja nicht heißen muss das es den hunden richtig gut geht - Jueza hat ihr leben bis vor einem jahr nur müll und abfall gefressen und im tierheim bestimmt trockenfutter und buddy ist ja noch sehr jung.
aber was soll man geben wenn barffen nicht in frage kommt - wieder mit unmengen dosen füttern? und wenn ja welche marke - ist ja ähnlich wie bei trockenfutter jeder behauptet es sei die reine natur drin - aber die realität sieht meist ja ganz anders aus.

danke euch für eure weiteren meinungen. liebe grüsse stephan

_________________
die_sechs_daburgers


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bestes Futter
BeitragVerfasst: 16. Nov 2011 13:03 
Offline
Schmusesocke
Schmusesocke
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 3546
Wohnort: im bayerischen outback
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 1x in 1 Post
Geschlecht: weiblich
stephan, ich rate keineswegs von trofu generell ab - ich kann nur meine erfahrung schildern.
genau die gründe, die du anführst, weniger müll, einfacher auf reisen, etc. die haben mich auch bewegt,
trofu zu füttern. als wir socke bekamen, (er stammt auch aus spanien/ tierschutz) wurde mir von der
tierschutzfrau gesagt, ich sollte kein zu hochwertiges futter geben, das sei er nicht gewöhnt. nach rücksprache mit dem ta
haben wir ganz langsam von billig-trofu auf barfen umgestellt, was socke aber dann tatsächlich nicht vertragen hat.
also fuhren wir wieder das ganze programm, diesmal rückwärts, allerdings mit dem unterschied, dass wir nur gutes, teures trofu kauften. bis zu seiner bauchspeicheldrüsenentzündung ging das ganz gut, außer dass er unmengen von haaren verlor.
nun ja, viele hunde haaren stark, also machten wir uns deswegen keine großen sorgen, nachdem auch der ta meinte, das wäre durchaus normal, dass hunde, die für das leben draußen gemacht sind, häufig mit der wärme in räumen nicht so zurechtkämen und daher fell abwerfen :)!
ich denke, viele hunde werden mit trofu alt und bleiben dabei gesund. es ist vielleicht von hund zu hund unterschiedlich.
der setter meiner bekannten bekommt "bestes futter" seit dem welpenalter, ist jetzt fast sechs jahre alt, gesund und sieht super aus!
letztendlich muss es halt jeder selbst rausfinden, was seinem vierbeiner gut tut.

_________________
liebe grüße,
marie anne


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bestes Futter
BeitragVerfasst: 16. Nov 2011 13:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2011
Beiträge: 58
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: nicht angegeben
hallo marie anne,

lieben dank für deine meinung / erfahrung - dann bleibe ich einfach mal bei bestem futter - trinken tun beide zum glück sehr viel. und das haaren kann ja viele gründe haben. und die ausgiebigen bluttests bei buddy haben keine unverträglichkeiten gezeigt. hat sich nur herausgestellt das er hundemalaria aus spanien mitgebracht hat und diese haben wir erfolgreich mit bioresonanz geheilt.

liebe grüsse stephan

_________________
die_sechs_daburgers


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bestes Futter
BeitragVerfasst: 3. Jan 2012 18:31 
Wir füttern unsere beiden Tatras mit Trockenfutter von Schecker und haben bis jetzt gute Erfahrungen damit gemacht. Unser Tatramix Felix hat bei seinen Erstbesitzern 1,5 jahre lang Nassfutter bekommen und sehr unter Durchfall und einem äusserst strengen Körpergeruch gelitten. Bei uns ist er mit Eukanuba Regular 15jahre alt geworden und hat sich ausser leichter Arthrose bester Gesundheit erfreut. Wir sind jetzt bei Schecker gelandet weil unsere Hündin (wir haben sie ja aus schlechter Haltung) das von ihren Vorbesitzern kannte und es auch sehr gut verträgt.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bestes Futter
BeitragVerfasst: 20. Jan 2012 09:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2011
Beiträge: 58
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: nicht angegeben
guten morgen,

kann ich auch bestätigen unser bronco hat jahrelang nassfutter bekommen - RINTI - er hat es geliebt wurde damit 13 jahre alt und war immer topfit - aber der geruch aus dem mund war mehr als übel.

_________________
die_sechs_daburgers


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bestes Futter
BeitragVerfasst: 14. Feb 2012 09:45 
Lea und unser Anfang letzten Jahres verstorbener Amor (Bardino-Mix aus Teneriffa) haben immer Trockenfutter bekommen. Nicht mal besonders teures. Probleme gab es bei beiden nie. Vor etwa zwei Jahren habe ich dann angefangen mich näher mit der Fütterung zu beschäftigen und dann auf Rohfütterung umgestellt. Lea vertrug es super, Amor überhaupt nicht. Er bekam total schlechtes Fell und nahm ab. Möglicherweise steckte zu der Zeit schon die Krankheit in ihm (er hatte einen Milztumor). Also bekam er wieder TroFu und später, als er richtig krank war, nur noch Dosen und gekochtes Huhn mit Reis und sowas.
Bregos Züchterin barft, hat die Welpen aber auch mit Trofu gefüttert, weil ja nicht jeder neue Besitzer roh füttern möchte. Brego verträgt keine reine Trockenfütterung, obwohl ich mehrere Sorten probiert habe. Aus praktischen Gründen wollte ich aber auch nicht ausschließlich roh füttern. Es hat sich jetzt so eingespielt, dass die Hunde morgens TroFu bekommen und die Hauptmahlzeit abends roh.
Beide Hunde haben super Verdauung, Bregos Fell glänzt und er riecht nicht aus dem Maul. Bei Lea ist das Fell krankheitsbedingt nicht mehr so schön. Mundgeruch hat sie seit der Futterumstellung kaum noch.

Ich füttere übrigens nach langem hin und her Suchen auch Bestes Futter, Senior plus und Giant. Es hat noch mit am wenigsten Zusatzstoffe und liegt dabei preislich im Rahmen.

Gruß
Marion


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bestes Futter
BeitragVerfasst: 14. Feb 2012 10:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 760
Wohnort: Im Herzen der Schweiz
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: weiblich
Ich habe mit "Bestes Futter" keine Erfahrung, lese hier aber sehr interessiert mit, weil ich es in Erwägung gezogen hatte, zu wechseln.
Bis lang habe ich "Halb-gebarft" und Orijen dazu gefüttert.
Monello hat grosse Probleme mit der Verdauung und wie Marie Ann's Socke hatte auch er ständig Blähungen.
Seit er Orijen bekommt, hat er keine Blähungen mehr. Seine Hinterlassenschaften sind klein, ergo kann der Körper alles an Nährstoffen rausziehen und umbauen. Sein Fell ist glänzender und fester, die Haut nicht mehr so fettig.
Monello verträgt das Futter sehr gut.
Im Moment frage ich mich gerade, ob ich wirklich auf "Bestes Futter" umstellen sollte ..... nach Marie Ann's Beschreibung passt es für Monello wohl eher nicht !

Liebe Grüsse
Susanne mit Rahan und Monello


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bestes Futter
BeitragVerfasst: 15. Feb 2012 20:12 
Wenn Monello das Futter gut verträgt, würde ich nicht wechseln. Es sei denn, es gibt andere Gründe für dich. Ich bin nicht unbedingt dafür, immer das gleiche Futter zu geben, sondern wechsel hin und wieder. Die Zusammensetzung ist ja immer etwas unterschiedlich und so wird die Ernährung nicht zu einseitig. Außerdem reagiert der Hund meist auch nicht so empfindlich, weil er "abgehärteter" ist. Aber da du teilweise barfst, hat dein Hund ja sowieso die Abwechslung.

Wieso willst du denn wechseln?

Lieben Gruß
Marion


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bestes Futter
BeitragVerfasst: 15. Feb 2012 21:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 760
Wohnort: Im Herzen der Schweiz
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: weiblich
Hallo Marion,

das hat zum Teil logistische Gründe und mit der Arbeitshaltung meines Lieferanten zutun. Deshalb bin ich auf der Suche nach einem ebenbürtigen Futter. Bloss für den Fall aller Fälle ....
aber ich habe eine andere Quelle gefunden .... hat sich also mittlerweile erübrigt.

Liebe Grüsse
Susanne mit Rahan und Monello


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

bestes futter erfahrungen

bestesfutter erfahrung

erfahrungen mit bestes-futter.de

berichte bestes Futter

fellow banane erfahrungen

bestes futter fenrier einweichen erfahrung bestes futter schlechte erfahrung mit bestesfutter bestes futter erfahrungen giant bestes futter erfahrung fellow trockenfutter Erfahrungen machen reisflocken von vet concept hunde dick http:www.altehirtenhunde.dedie-ernahrung-der-hunde-f31bestes-futter-t2643.html bestes futter erfahrungsberichte bestes futter forum füttert jemand das hundetrockenfutter bestes futter giant bestesfutter giant erfahrungen bardinomix tierschutz spanien Erfahrungen mit bestes Futter giant Banane erfahrungen mit bestes futter giant banane was haltet ihr von bestes futter barf bestes futter bauchspeicheldrüsenentzündung bestes futter giant mundgeruch Erfahrungen Bestes Futter bestes Futter Erfahrungen

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Viele, die ihr ganzes Leben auf die Liebe verwendeten, können uns weniger über

sie sagen als ein Kind, das gestern seinen Hund verloren hat.

Thornton Niven Wilder

© phpBB® Forum Software phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker