Aktuelle Zeit: 22. Sep 2018 10:04

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 1 Beitrag ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2113

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Erste Hilfe für den Hund
BeitragVerfasst: 4. Jul 2009 00:30 
Offline
Chefin der Schneeflocken
Chefin der Schneeflocken
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 11053
Wohnort: 37290 Meißner
Danke gegeben: 5
Danke bekommen: 4x in 4 Posts
Geschlecht: weiblich
Erste Hilfe beim Hund!!

Normalzustand
Um eine Verletzung oder Krankheit festzustellen mußt Du den Normalzustand kennen.
* Ruhepuls
Der Ruhepuls beträgt beim kleinen Hund 80 bis 120 und beim großen 80 bis 100 Schläge/Minute.
* Atemfrequenz
Die Atemfrequenz sollte ca. 40 sein, ungefähr die Hälfte bis ein Drittel vom Puls.
* Temperatur
38 Grad bis 39 Grad sind normal.
* Schleimhaut an Augen, Zahnfleisch
Die Schleimhäute sollten rosarot sein.
Ob das Zahnfleisch richtig durchblutet wird kann man feststellen, indem man mit dem Finger darauf drückt, es wird dann weiß wenn Du es wieder losläßt muß es in ca. 2 Sekunden wieder rosarot sein, sonst ist die Durchhblutung nicht OK. In ca. 2 Sekunden muß es wieder rosarot sein, sonst ist die Durchhblutung nicht OK.

Hund ist verletzt
Wenn der Hund verletzt ist versuch ihn zu beruhigen, setz Dich zu ihm, auf gleiche Höhe, sprich mit ihm.
Annähern an verletzten/kranken Hund, verletzte Hunde beißen.
Maulkorb anlegen oder Schnauze zubinden.
Nicht bei Erbrechen, Atemschwierigkeiten, Nasenbluten.

Schock
Beim Schock sinkt der Blutdruck dramatisch.
Ein Schock kann verursacht werden durch Unfall, Blutverlust, Allergie und Vergiftung.
Er kann sich zeigen durch:
* Zittern
* flache Atmung
* schneller Puls
* blaße Schleimhäute
* Versorgen
Warm halten, ruhig stellen, Hinterteil hochlegen und zum Tierarzt.
* Eigenschutz
Ein verletzter Hund beißt sehr schnell zu
* Schnauze zubinden
Du kannst ihm die Schnauze zubinden, Bindfaden um die Schnauze und hinter dem Kopf verknoten.
* Beißkorb
Der Beißkorb ist in solchen Fällen sehr hilfreich.
* Fang prüfen
Beim öffnen der Kiefer drückst Du die Leffzen zwischen die Zähne, wenn der Hund jetzt zubeißt beiß er sich selbst.

Bewußtlosigkeit
* Versorgen
Als erstes den Hund auf die Seite legen, die Zunge rausziehen, dann Puls und Atmung kontrolieren. Den Kopf überstrecken. Zum Tierarzt.
*Puls und Atmung kontrollieren
Der Puls wird an der Innenseite vom hinteren Oberschenkel gefühlt.
Die Atmung durch beobachten des Brustkorbes, Spiegel oder Feder vor die Nase halten.

Atemstillstand / Herzstillstand
Wenn Atemstillstand und Herzstillstand vorliegen wird es dramatisch.
* Nase kneifen
Beim kneifen in die Nase, richtig stark, setzt die Atmung häufig wieder ein.
* Herzmassage
Druck auf den Brustkorb mit einer Hand, beim kleinen Hund reicht ein zusammendrücken des Brustkorbes. An der Stelle wo beim gesunden Hund das Herz schlägt- vorher mal fühlen.
*Beatmen
Durch die Nase beatmen, bis der Brustkorb sich bewegt. Nicht so stark wie beim Menschen, ein Hund hat eine viel kleinere Lunge.


Wundreinigung
Wenn möglich sollte die Wunde sofort gereinigt und desinfiziert werden.
* am Lecken hindern
Lecken an der Wunde ist nicht besonders gut und sollte verhindert werden.
* Halskrause
Die Halskrause ist eine Wirksame Methode um das Lecken zu verhindern, aber meist erst beim Tierarzt verfügbar.
* Verband
Der Verband verhindert das Lecken, verhindert weitere Verschmutzungen, und wenn es ordentlich abgepolstert ist ist ein Verband schmerzlindernd.
» Siehe auch: Blutung stillen
* Wunde mit Tupfer abdecken
Watte nicht direkt auf die Wunde legen, denn Watte klebt.
* mit Watte abpolstern
Je besser abgepolstert wird, desto weniger Schmerzen.
* verbinden
Wenn die Wunde gut abgepolstert ist kannst Du stramm verbinden.
* Klebeband
Wenn der Verband mit Klebeband umwickelt wird ist das ein guter Schutz.
* Kindersocke
Eine Kindersocke als zusätzlicher Schutz ist auch gut.
* Wermuttee
Der Verband kann mit Wermuttee eingerieben werden, da wird der Hund nicht dran lecken.

Blutung stillen
Eine Starke Blutung sollte mit einem Druckverband gestillt werden. Abbinden nur im absoluten Ausnahmefall.
» Siehe auch: Verband
* Abbinden
Abbinden nur wenn die Blutung durch einen Druckverband nicht zu stillen ist.
Oberhalb der Wunde, mit Fahrradschlauch oder ähnlichem Material.

Gelenkflüssigkeit?
Wenn aus der Wunde Bernstein farbende, Fäden ziehende Flüssigkeit austritt, ist das wahrscheinlich Gelenkflüssigkeit. Der Hund sollte nicht mehr laufen, damit keine Luft oder Dreck in das Gelenk eingesaugt wird.

Prellung Bluterguß
Eine Prellung oder Bluterguß ist sehr schmerzhaft, es muß beobachtet werden. Wenn es nach 1 bis 2 Tagen nicht besser wird zum Tierarzt gehen. Es sind auch Salben möglich.
nach oben

Fremdkörper in der Schnauze
Es kann passieren das der Hund einen Fremdkörper in der Schnauze eingeklemmt hat und ihn nicht selbst herausbekommt. Diesen Fremdkörper solltest Du herausnehmen, aber Achtung- Beißgefahr.

Im Körper
Wenn ein Fremdkörper in den Körper eingedrungen ist solltest Du ihn rausziehen. Wenn der Fremdkörper tief eingedrungen ist den Fremdkörper drinlasssen, und schnellstens zum Tierarzt.

Zahn abgebrochen
Wenn ein Zahn abgebrochen ist muß der Hund zum Tierarzt, das kann sich entzünden und ist schmerzhaft.


Verletzungen der Wirbelsäule
* Anzeichen
Rücken- oder Nackenschmerzen,aufgekrümmter Rücken, Schwäche, Widerwillen Treppen zu laufen, Lähmung der Hintergliedmaßen
* Maßnahmen
Immobilisation, Tierarzt

Nasenbluten
Sollte der Hund Nasenbluten haben hilft kühlen, mit einem Eisbeutel. Natürlich auf die Nase legen. Aber immer mit nem (Handtuch dazwischen da sonst die haut erfrieungen bekommen kann

innere Blutung
Innere Blutungen sind sehr gefährlich und nicht auf Anhieb zu erkennen. Der Bauch schwillt an, sofort zum Tierarzt.

Knochenbruch
Einen Knochenbruch erkennst Du an:
* Fehlstellung
* Offener Bruch
* Funktionsverlust
* Knirschen ist zu fühlen
Du kannst den Knochen schienen, abpolstern und verbinden, das ist meist schmerzlindernd, dann zum Tierarzt.

Lunge verletzt
Wenn der Brustkorb offen ist, muss das Loch ganz schnell gesBildft werden, damit die Lunge nicht zusammenfällt. Dann natürlich zum Tierarzt

Vergiftung
Bei schweren Fällen den Tierarzt sofort anrufen, in Deiner Fahrtzeit kann er sich informieren.
Versuch zu erfahren, was hat der Hund gefressen/getrunken.
Kohletabletten binden den Mageninhalt.
Vergiftungen können alle erdenklichen Symptome zeigen, das kann nur ein Tierarzt feststellen und behandeln.
* Giftzentrale
Anrufen und Infos einholen
» Siehe auch: Telefonverzeichnis
* Anzeichen
Schwäche, Erbrechen, Zittern , Blutungen, Durchfall, Zusammenbruch, Lähmungen, Schaum vor dem Maul, Bewußtseinstrübungen, Blässe, Schock
* Maßnahmen
Ursachen und Maßnahmen sind voneinander abhängig, bei Säuren oder Laugen nicht!!! zum Erbrechen bringen, ansonsten aufgeschwemmte Aktivkohle einflößen und dann zum Erbrechen bringen mit NaCl Lsg.(nur bei Bewußtsein), Verpackungen, Zettel o.ä. mit zum Tierarzt nehmen, vorher anrufen und ankündigen, Giftzentrale anrufen

Stromschlag
* Eigensicherung
Strom abschalten, oder defektes Gerät vom Netz trennen.

Herzstillstand
Herzstillstand ist eine häufige Ursache von Stromschlägen.
» Siehe auch: Bewußtlosigkeit

Verbrennung
Je nach Verbrennungsgrad und Größe behandeln und/oder zum Tierarzt.
Verbrennung
Die Wunde reinigen und desinfizieren.
Mit kaltem Wasser kühlen, eventuell Brandsalbe
chemische Verbrennungen (Trümmer) abwaschen, viel Wasser
kühlen und keimarm abdecken (möglichst mit Salzlösung)
trinken Lassen
warm halten, Schock!!!!
Je nach größe und schwere der Verbrennung zum Tierarzt.
* - chemische Verbrennungen (Trümmer) abwaschen, viel Wasser
* - kühlen und keimarm abdecken (möglichst mit Salzlösung)
* - trinken Lassen
* warm halten, Schock!!!!

Überhitzung Hitzschlag
Im Sommer kann der Hund leicht einen Hitzschlag bekommen, besonders wenn er im Auto gelassen wird.
* Vorbeugung
Muss der Hund im Auto bleiben? Dann auf jeden Fall Fenster auf, das Auto in den Schatten stellen.
Vorbeugend kannst Du den Hund scheren. Immer Wasser zur Verfügung stellen.
Bei der Arbeit zwischendurch den Hund ins Wasser gehen lassen.
Wie feststellen?
Die Temperatur messen, die Schleimhäute sind hochrot, der Hund hechelt. Ein Schock ist möglich.
erhöhte Temperatur, schneller Puls, Schwäche, Zusammenbruch
* versorgen
* Den Hund in den Schatten bringen
* kühlen
* Mit Wasser besprenkeln, bei Hunden mit dickem Fell das Wasser ins Fell einreiben, bis die Haut naß ist.
* Zu trinken geben
* Ventilator
* Temperatur kontrollieren

Insektenstich
Der gesunde Hund verkraftet Insektenstiche problemlos. Stachel entfernen. Trotzdem sollte man das beobachten, Auch Hunde können gegen Insektenstiche allergisch reagieren. Dann muß der Tierarzt eingreifen.
* Im Rachen
Bei einem Insektenstich im Hals oder Rachen ist mit dem Verschluß der Atemwege zu rechnen. Dann muß der Hund beatmet werden, den Brustkorb beobachten. Möglichst mit Eis kühlen. Kortikoin Spray (Asthma Spray) kann helfen.

Unterkühlung
Unterkühlung kann im Winter passieren, vor allem bei Hunden die sonst nur im Haus leben. Unterkühlung zeigt sich durch Zittern, Teilnahmslosigkeit bis zur Bewußtlosigkeit.
* Temperatur messen
Bei 28 Grad wird es kritisch.
* versorgen
Den Hund wärmen, aber nicht zu schnell. Am besten mit einer Decke.

Magenumdrehung
Der Magen ist vorne und hinten im Bauch aufgehängt, es kann passieren das der Magen sich dreht, dann wird der Darm und die Speiseröhre abgesperrt. Das Futter im Magen gährt sehr schnell, dadurch bilden sich Gase im Magen die nicht raus können. Wenn das nicht sofort behandelt wird stirbt der Hund sehr schnell.
Zu erkennen ist das an einem dicken Bauch, dem Hund geht es sehr schlecht. Es droht Kreislaufversagen. Der Hund hat Brechreiz und würgt, es kommt aber nichts raus.
Ganz schnell zum Tierarzt.
* vorbeugen
Einer Magendrehung kannst Du vorbeugen, zwei mal äglich füttern und nach dem füttern Ruhe für den Hund.

Krämpfe
Krämpfe können durch Epilepsie verursacht werden.
Ruhe bewahren, alles wegräumen woran sich der Hund verletzen könnte. Dann zum Tierarzt.


Wichtig:
die Erste Hilfe ersetzt keinen Tierarzt, sondern dient lediglich dazu, den verletzen Hund mit lebensrettenden Sofortmaßnahmen am Leben zu erhalten, bis ein Tierarzt eintrifft oder der Hund transportfähig ist, um zum Tierarzt gefahren zu werden!!!

_________________
Bild Liebe Grüße Bild

Bild

Die Treue eines Hundes ist ein kostbares Geschenk, das nicht minder bindende moralische
Verpflichtungen auferlegt als die Freundschaft zu einem Menschen. Konrad Lorenz


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

gelenkflüssigkeits austritt hund hund würkt und dickenbauch hund hat asthma spray gefressen content wermut tee hunde erste hilfe

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Viele, die ihr ganzes Leben auf die Liebe verwendeten, können uns weniger über

sie sagen als ein Kind, das gestern seinen Hund verloren hat.

Thornton Niven Wilder

cron
© phpBB® Forum Software phpBB3 Forum von phpBB8.de Archiv | Kontakt & Rechtliches free forum hosting
web tracker